Die Angst vor Fremden: Was können wir gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt tun?

Die Angst vor Fremden:  Was können wir gegen Diskriminierung,  Fremdenfeindlichkeit und Gewalt tun?
  • Datum & Zeit
    05/10/2016, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Prof. Dr. Ulrich Wagner, Professor für Sozialpsychologie an der Philipps-Universität Marburg
  • Kooperation
    deutscher OSZE-Vorsitz 2016

Experten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sind sich einig, dass der offene Dialog, Medienkompetenzen und Pluralismus sinnvolle Wege sind, um Propaganda für Krieg und Hass entgegen zu treten. Doch gerade Medienkompetenzen und der offene Dialog werden in vielen Ländern, auch europäischen Ländern, weiter eingeschränkt. Der deutsche OSZE-Vorsitz 2016 hat die Arbeit für Toleranz und die Bekämpfung von Hassverbrechen zu einem seiner Schwerpunkte gemacht.

Doch wie geht man mit der Angst von Menschen um, deren Meinung sich in der eigenen homogenen Gruppe bestätigt? Was können wir tun um Gewalt vorzubeugen, die aus Hass entsteht und sich in dem Irrglauben legitimieren, dass die Täter damit für eine Mehrheit in der Bevölkerung sprechen? Was für eine Rolle spielen dabei die sozialen Medien und der Journalismus? Zu diesem Thema werden wir mit Herrn Prof. Dr. Ulrich Wagner sprechen, der sich als Professor für Sozialpsychologie an der Philipps-Universität Marburg mit diesen Themen auseinandersetzt. Sein Ansatz ist es, Ängste ernst zu nehmen und zu überwinden. Vor allem aber darf laut Wagner die politische Debatte die Konfrontation mit Andersdenkenden nicht vermeiden und damit dem Thema aus dem Weg gehen.

Anmeldung

Die Online-Anmeldung für diese Veranstaltung ist bereits geschlossen. Sie können sich weiterhin per E-Mail an anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de anmelden.