45 Jahre Schwarzkopf-Stiftung – Nach dem Willkommen. Wie kann Integration in Europa gelingen?

45 Jahre Schwarzkopf-Stiftung – Nach dem Willkommen. Wie kann Integration in Europa gelingen?
  • Datum & Zeit
    11/10/2016, 18:00
  • Veranstaltungsort
    Konferenzraum der Schwarzkopf-Stiftung
  • Zu Gast
    Bilkay Öney, Landesministerin a.D.
  • Kooperation
    Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!"

In diesem Jahr feiert die Schwarzkopf-Stiftung mit Freund*innen, Partner*innen und der interessierten Öffentlichkeit das 45-jährige Bestehen seit der Gründung der Stiftung durch Pauline Schwarzkopf. Dieses Jubiläum feiern wir mit Menschen, die Europa und den europäischen Gedanken besonders prägen.

Zu Gast war Bilkay Öney, SPD-Politikerin und von 2011 bis 2016 Landesministerin für Integration in Baden-Württemberg.

„Ich glaube, dass Migration in der globalen Welt ein Dauerzustand ist“, erklärte Bilkay Öney gegenüber den etwa 120 Gästen und betonte, dass Integration in Europa nur mittels langfristiger Strategien gelingen könne. Auf eine europäische Lösung zur Integration in Europa vertraut Öney nicht: „Ich glaube, dass die EU Angst hat vor der deutschen Hegemonie. […]. Die EU ist ein schwerfälliges Organ.“ Auf die Frage des Moderators Fabian Voß, ob ein Bundesministerium für Migration und Integration errichtet werden solle, antwortete Öney, es könne sinnvoll sein, Zuständigkeiten zu bündeln, wenngleich bisher von den wenigsten Integrationsministerien etwas zu hören gewesen sei. Integration, so Öney, vollziehe sich im Lokalen. Kommunen trügen die Hauptlast. So wie auch die Menschen, die das Scheitern von Integration schmerzhaft erleben, gilt es zu ergänzen. Das machte eine junge Studentin deutlich:  „Mir ist es schon öfter passiert, dass Freunde ausgestoßen wurden, weil Verständnis gefehlt hat. Ich finde es wird in Schule und Hochschule nicht genug über kulturelle Aspekte des Islam geredet. […]. Viele haben nicht die Kraft, sich immer wieder zu erklären.“

Anmeldung

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.