45 Jahre Schwarzkopf-Stiftung – Ihr sollt die Wahrheit erben: Die Cellistin von Auschwitz

45 Jahre Schwarzkopf-Stiftung - Ihr sollt die Wahrheit erben: Die Cellistin von Auschwitz

In diesem Jahr feiert die Schwarzkopf-Stiftung mit Freund*innen, Partner*innen und der interessierten Öffentlichkeit das 45-jährige Bestehen seit der Gründung der Stiftung durch Pauline Schwarzkopf. Dieses Jubiläum feiern wir mit Menschen, die Europa und den europäischen Gedanken besonders prägen.

Anita Lasker-Wallfisch ist eine der letzten Überlebenden des sogenannten »Mädchenorchesters von Auschwitz«. Während eine ihrer Schwestern es noch nach England schaffte, werden ihre Eltern, ihre andere Schwester Renate und sie festgenommen. Die Eltern werden 1942 ermordet. Für die beiden Schwestern Anita und Renate folgen nach der Festnahme Zwangsarbeit in einer Papierfabrik, Ergreifung beim Fluchtversuch nach Frankreich, Gefängnis und Zuchthaus, Auschwitz und Bergen-Belsen. Lasker-Wallfisch berichtet über diesen entsetzenden Teil des Lebens und ihr Überleben durch das  Cellospielen und  die Mitgliedschaft im Mädchenorchester.

Gibt es eine Möglichkeit nach einem solchen „ersten Leben“ ein „zweites Leben“ zufrieden zu leben? Welche Rolle spielt die Musik? Wir freuen uns über die Bereitschaft von Anita Lasker-Wallfisch mit uns und unseren Gästen auf diese Fragen Antworten  zu finden.

  • Zeitzeuginnen Anita Lasker-Wallfisch und Inge Deutschkron

Anmeldung

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.